DIE GRÖSSTEN METROPOLEN der WELT 2015 – auch MEGACITIES genannt – Teil 2!

Am 18. Februar 2015, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

qr codeKann der Boom am Immobilienmarkt in Deutschland noch soweitergehen? Gerade Privatinvestoren stellen sich diese Frage. Für Profiinvestoren aus der ganzen Welt ist der Immobilienstandort Deutschland eine Topregion. Die Gewerbeimmobilien sind 2014 weiter stark gestiegen und bei Wohnimmobilien stabilisierte sich der Markt auf hohem Niveau. Diese Zahlen stammen vom internationalen Immobilien-Investoren-Verband. Von diesen halten 96 Prozent Deutschland für einen attraktiven und sogar sehr attraktiven Standort für Investitionen in diesem Jahr. Damit scheint klar – Der deutsche Immobilienboom kann auch 2015 unvermindert anhalten.

Mehr

DIE GRÖSSTEN METROPOLEN der WELT 2015 – auch MEGACITIES genannt – Teil 1!

Am 21. Januar 2015, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Seit 2007 leben die meisten Menschen in Städten. Die Metropolen wachsen mit ihrer Umgebung zu urbanen Riesenregionen zusammen, auch Megacities genannt. Armut und Reichtum liegen hier eng zusammen – Die Liste "Die größten Megacities der Welt" wird von Tokio angeführt. Tokio-Yokohama ist die größte Metropolregion der Welt – wo auf einer Fläche von 13.556 Quadratkilometern über 37 Millionen Menschen leben. TRUST-Financial-Personal-TrainerInnen© vermarkten Immobilien aus der ganzen Welt. Hier finden Sie laufend mehr als 25 Tausend Angebote – www.immobilien-trust.de.

Mehr

Ein herzliches Dankeschön sagen die REDAKTEURInnen des "derWissenschaftliche Immobilien-Blog" für Ihre Anregungen, Tipps und viele weitere Empfehlungen. Auch 2015 halten die REDAKTEURInnen wieder viele Überraschungen für Sie bereit!

Mehr

GENERATION 50+ und DEREN UMGANG MIT dem VERMÖGEN!

Am 18. Dezember 2014, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge – DIA – hat in seiner aktuellen Studie "Psychologie der Vorsorge – Entscheidungsfindung in der Entsparphase" untersucht. Sie wollten wissen, wie sich Personen 50+ in dieser Zeit, wenn kein oder nur noch ein deutlich verringertes Erwerbseinkommen zufließt, verhalten. Als Ergebnis haben sich aus der Befragung im Alter zwischen 55 und 70 Jahre, die von dem Rheingold Institut Köln zum Teil in mehrstündigen Tiefeninterviews befragt wurden, sechs verschiedene Typen von "Best Agern" heraus kristallisiert, die jeweils typische Verhaltensformen beim Umgang mit Einkommen und Vermögen haben. Diese Personen brauchen besonders im Alter Rat bei Fragen hinsichtlich ihrer Finanzen und Versicherungen. Besonders in der "Entsparphase" sollen  Entscheidungen darüber getroffen werden und regelmäßig überprüft, was mit dem vorhandenen Vermögen am besten zu machen ist.

Mehr

Adventskalender sind Kinderkram? Weit gefehlt! Auch Großen macht das Öffnen von Weihnachtskalendern Freude. Genau 24 Überraschungsgeschenke, verborgen hinter Türchen, lässt sich jeder gerne gefallen.

Mehr

BELIEBTESTEN STÄDTE der WELT 2014 – MIT HÖCHSTER LEBENSQUALITÄT!

Am 15. Oktober 2014, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

Deutschland ist "IN" – so das Fazit des "Mercer Quality of Living Ranking". In ihrem aktuellen Marktausblick zeigen ihre Analysten, wo die Nachfrage von in- und ausländischen Immobilien-Investoren steigen wird. Ganz weit vorne – Deutschlands Metropolen. Insgesamt 223 Weltstädte sind für das "Mercer Quality of Living" Ranking untersucht worden. Während Bagdad im Irak, Bengui in der Zentralafrikanischen Republik und Port-au-Prince auf Haiti die letzten drei Plätze belegen, sind sieben deutsche Metropolen ganz vorne mit dabei. Die Städte in der Tabelle punkten mit Wirtschaftskraft, Sicherheit und Mobilität. Damit sorgen sie bei ihren Einwohnern für hohe Lebensqualität.

Mehr

TABELLEN – DIE 308 GRÖSSTEN STÄDTE der WELT 2014 – Teil 3

Am 1. Oktober 2014, in Magazine, von Prof. Dr. Dr. h.c. Franz J. Herrmann

In Berlin 13.500 Euro, in Frankfurt 14.500 Euro, in München 27.700 Euro – Kaum eine Woche vergeht, in der nicht ein neuer Rekord-Quadratmeterpreis für eine Luxuseigentumswohnung in einer deutschen Metropole gemeldet wird. Und selbst ein gebrauchtes Reihenhaus ist in gefragter Lage einer der genannten Städte nicht für weniger als eine halbe Million Euro zu bekommen. In der öffentlichen Wahrnehmung verfestigt sich der Eindruck, dass Wohnen in Deutschland immer teurer wird. Die Teuerungsrate für Einfamilienhäuser lag im vergangenen Jahr bei 5, für Eigentumswohnungen bei 6 Prozent. In den Metropolen war sie zweistellig. In den Jahren zuvor sah es ähnlich aus.

Mehr